Carl Zeiss + Apple = Augmented-Reality-Brille

onemorething

Das neue „One more thing“ made in Germany?

Die nächste große Innovation von Apple – diesmal „made in Germany“? Wenn man den Informationen von Tech-Blogger Robert Scoble glauben darf, wird das nächste „Must-have“ wohl eine Augmented-Reality-Brille. Doch nicht von irgendwem, sondern: von Apple – und Carl Zeiss.
 
Auf der diesjährigen Verbraucherelektronikmesse CES in Las Vegas sei laut Scoble durchgedrungen, dass Apple mit dem deutschen Optikspezialisten Carl Zeiss bereits unter Hochdruck an einer AR-Datenbrille arbeite. Und ein Zeiss-Mitarbeiter habe auch bereits bestätigt, dass das deutsche Traditionsunternehmen an einer Augmented- bzw. Mixed-Reality-Brille arbeite. Wen wundert’s, hatte doch Tim Cook, CEO von Apple, immer wieder Apples großes Interesse an Augmented Reality betont…
 
„Augmented Reality ist eine genauso große Idee wie das Smartphone. Es funktioniert nicht bloß für eine demographische Gruppe oder ein Land oder einen bestimmten Markt, sondern für jeden“, hieß es erst kürzlich seitens Cook, der damit betont, dass die Bedeutung von AR vor allem darin liegt, dass es für jedermann zugänglich gemacht werden kann. Die große Stärke von AR sei seiner Meinung nach, dass der Nutzer nicht wie in der Virtuellen Realität (VR) „in einer anderen Welt“, sondern in einer verbesserten, echten Welt präsent ist.
 
Die AR- und VR-Techies sitzen bereits gespannt in den Startplätzen. Wenn alles klappt, könnte noch dieses Jahr – womöglich in Verbindung mit dem neuen iPhone 8 – mit der Marktvorstellung der „Apple-Zeiss-AR-Brille“ gerechnet werden… Dann gib mal Gas, Mr. Cook!